Metzelsuppe mit Kunsthandwerkermarkt 08.10.2017

Die Halle ist vorbereitet. Ohne einen gescheiten Stellplan gäbe es hier Chaos, …
… genauso in der Küche. Dank guter Einteilung und das Geschick unserer Sängerfrauen ist hier ein Hand in Hand arbeiten gewährleistet. Trotz harter Arbeit immer mit einem Lächeln im Gesicht. Vielen Dank: „Ihr seid die Besten“, …
… und bietet das Beste. Eure Mediterrane Rouladen waren ein Traum beim zerfallen auf der Zunge …
… aber auch andere Leckereien waren auf der Speisekarte zu finden. Unser Dekorations-Team hat herbstlichen Schmuck auf die Tische gezaubert. An dieser Stelle muss erwähnt sein, dass unsere Heidelind sechs Monate lang zuvor im Wald Baumrinden gesammelt hat. Diese hat sie bis zum Fest in ihrem Garten gelagert und getrocknet. Für deinen unermüdlichen Einsatz herzlichen Dank …
… und da werden auch schon Kuchen und Torten geliefert. Allen fleißigen Bäckerinnen ebenfalls einen herzlichen Dank …
… die Bedienungen sind bereit. Wunderschön in ihrer Tracht, das merkten auch die Gäste …
… das Empfangskomitee steht bereit um die Kunsthandwerker zu begrüßen …
… schnell noch einen Kuchen liefern …
… der sogleich vorbereitet wird. Im Foyer haben die Kunsthandwerker ihre Stände bereits liebevoll aufgebaut. Der Verkauf kann nun starten …
… Fr. Fahrer von der Samariter Stiftung / Samariterstift Obersontheim mit herbstlichen Gestecken und dekorierten Blumen …
… Frau Nieß mit Filzträume …
… Frau Angstenberger – CAGalerie – mit Skulpturen und Objekte aus Ton …
… Herr Greiner mit Drechsel-Arbeiten und Holzobjekte …
… Herr Wieland mit seinem „Probier-Stand“ Willsbacher Weine (für die Großen) und Hohenloher Fruchtsäfte (für die Kleinen, bzw. den klein gebliebenen) …
… Frau Schuh und Frau Beyer von der Amselkontaktgruppe SHA mit Liköre, Marmeladen, Seifen und Täschle …
… Frau Erlenbach und Frau Stönner vom Sonnenhof mit Kerzen- und Papierwelt (Kunsthandwerk von Menschen mit Unterstützungsbedarf) …
… und nicht zu vergessen, unser Herr Wagner mit diversen Dosenwurstsorten, die zu einem Schlachtfest (Metzelsuppe) nicht fehlen dürfen …
… hier herrscht schon ein reges Treiben. Viele interessante Dinge und Objekte fanden neue Besitzer…
… die Hallenplätze waren schnell belegt. In der Stoßzeit war so viel zu tun, dass…
… unsere „Jungen Sängerinnen“ bei der Vorbereitung für die Essensausgabe geholfen haben. Herzlichen Dank allen helfenden Händen …
… lecker, lecker, lecker. Auch die „Kleinen“ kamen auf ihre Kost. Pommes und Schnitzel geht immer! …
… nach getaner Arbeit genehmigt sich der „harte Kern“ noch einen. Während wir noch gemütlich einen heben, muss einer noch hart ran …
… unser lieber Hallenhausmeister sorgt für den letzten reinlichen „Schliff“. Dir einen herzlichen Dank für deine tatkräftige Unterstützung.

 

 

zurück zu Rückblicke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.